Freitag, 20. April 2012

Meine Lieblingsschauspieler - Leonardo DiCaprio

Ab heute präsentiere ich euch jede Woche eine Lobeshymne meiner Lieblingsschauspieler. Den Anfang macht meine absolute Nummer 1, here we go:


Cameron machte ihn zum Weltstar, Scorsese zu einer anerkannten Größe im Showgeschäft und heute ist Leonardo DiCaprio aus Hollywood, aus dem Gedächtnis der Filmliebhaber und aus meinem Herzen gar nicht mehr wegzudenken. Dabei stand seine Karriere noch nach dem Welterfolg von Titanic am Scheideweg. Sollte er sein neu erworbenes Image des Teenieschwarms und Vertreter der modernen Schnulze auf sich beruhen lassen? Oder entscheidet er sich für die Schauspielerei und nutzt sein Talent, dass er schon früh in What's Eating Gilbert Grape herausstellte? Schließlich tat er nach wenigen weiteren Fehlgriffen das einzig Richtige, lies sein altes Image hinter sich und begann in seiner Rollenwahl allmählich weiser und wählerischer zu werden. 2002 nahm ihn dann Martin Scorsese erstmals unter seine Fittiche. Es sollte der Beginn einer langjährigen und ausgezeichneten Zusammenarbeit werden, die sein Sonnyboy-Dasein aufgrund exzellenter Filme und herausragender schauspielerischer Leistungen vollkommen vergessen machte. Besonders seine ungeheure Leinwand-Präsenz ist beachtlich, wie tief er sich in jeden Charakter hineinfühlt und in so mancher Szene förmlich alles aus ihm herauspresst. Auch in den Medien hält sich Leo trotz seines hohen Status' in Hollywood vornehm zurück und ist weit weniger in den Klatschblättern vorzufinden, als beispielsweise Brad Pitt und seine Angelina. Man muss ihn einfach lieben, diesen Mann. Besonders gespannt bin ich auf Django Unchained, der derzeit in den Dreharbeiten steckt und deshalb so interessant ist, da es DiCaprios erste Zusammenarbeit mit Tarantino ist, sein erster Auftritt als echter Bösewicht und sein erster Film seit über einem Jahrzehnt ist, in dem er nicht die Hauptrolle spielt. Vielleicht springt ja diesmal wenigstens der Oscar für den besten Nebendarsteller heraus, wenn man ihm schon nicht den für den besten Hauptdarsteller gönnt. Er hätte es so verdient ...

Zum Abschluss präsentiere ich meine absolute Lieblings-DiCaprio-Szene, die aus Aviator ist und gleichzeitig seine für mich beste Performance widerspiegelt, sowie eines meiner liebsten Filmenden darstellt:



Kommentare:

  1. Ja, da hast du recht. Gerade auch beim männlichen Publikum hat sich Leo erstmal etablieren müssen. Und dabei soll ja Titanic nicht mal so schlecht sein. Mich haben die großen Vorurteile von diesem Werk dennoch bisher abgehalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find den Film ganz nebenbei weder besonders schlecht, noch besonders gut. Kann man sich anschauen, wenn man auf eine Schnulze eingestellt ist und zumindest versucht, sich ihr hinzugeben. :)

      Löschen

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal.de - Medien und TV foxload.com RSS Verzeichnis